Aranka Fortwängler Alexander Technik Ausbildung Freiburg
Ausbildung Alexandertechnik Freiburg
„Der wahre Beruf des Menschen ist, zu sich selbst zu kommen.“
Hermann Hesse
 

Alexander-Technik Ausbildung Freiburg

Wir sind eine kleine, lebendige und aufgeschlossene Alexander-Technik Schule im schönen Südwesten Deutschlands, mit langjähriger Erfahrung (seit 1989) und gereiften Kompetenzen.

Wir schätzen und pflegen die traditionelle Kunst der Alexander-Technik und sind dem Neuen und Innovativen gegenüber in gleichem Maße offen und neugierig.

Sie finden bei uns individuelle Begleitung, Wertschätzung und den Respekt für Ihre einzigartigen Entwicklungsmöglichkeiten, Unterstützung und Verständnis auch bei tiefgreifenden Wachstumsprozessen sowie eine profunde und solide Anleitung darüber, wie Sie mit Hilfe der Alexander-Technik mehr Leichtigkeit, Wohlbefinden und Effizienz in allen Bereichen Ihres Lebens erreichen können.

Dieser Prozess ist eine unabdingbare Voraussetzung und ein wertvolles Werkzeug für jeden zukünftigen Alexander-Technik Lehrer. Sobald dieses Wissen verinnerlicht und ins eigene Leben integriert ist, entsteht die Bereitschaft auch andere Menschen darin zu unterrichten, diese Fähigkeiten in sich selbst zu entwickeln.

Wir bilden Sie qualifiziert und nach weltweit anerkannten Richtlinien aus für einen aufregenden und dynamischen Beruf mit umfassenden Anwendungsmöglichkeiten in einer Zeit und für eine Welt, in der es, wie noch nie davor, zunehmend wichtig wird, das eigene psycho-physische Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.

Unser Team besteht aus drei erfahrenen Lehrerinnen – Aranka Fortwängler, Hedda Mickausch und Ellen Mroß – die den Schülern und Studenten unserer Schule eine Vielzahl an pädagogischen und therapeutischen Möglichkeiten vermitteln und es ihnen ermöglichen, die Alexander-Technik aus verschiedenen Blickwinkeln zu verstehen, zu erlernen und zu vertiefen.

Unsere Schule ist von der Berufsorganisation „Alexander-Technik-Verband Deutschland (ATVD) e.V.“ (vormals G.L.A.T.) sowie von allen anderen nationalen Gesellschaften im internationalen Verbund anerkannt.

Die Geschichte der Alexander-Technik Ausbildung

F. M. Alexander, der 1904 von Australien nach England übersiedelte und hier seine Methode mit großem Erfolg unterrichtete, begann in London 1930 mit dem ersten Ausbildungskurs für Lehrer der Alexander-Technik. Seither hat sich die Alexander-Technik in vielen Ländern verbreitet. In den meisten Ländern gibt es, wie in Deutschland, Berufsverbände, die die erforderlichen Qualitätsstandards gewährleisten.

Die Alexander-Technik wird auch in Deutschland immer bekannter. Inzwischen gibt es zahlreiche deutschsprachige Buchpublikationen (siehe Literaturliste), Artikel in Zeitungen und Zeitschriften, Beiträge im Fernsehen und vor allem durch persönliche Empfehlung verbreitet sich die Alexander-Technik immer mehr.

Rahmen und Inhalte des Unterrichts


Die Ausbildungsdauer richtet sich nach den Richtlinien der nationalen und internationalen Verbänden der F.M.Alexander-Technik und beträgt 1600 Stunden, verteilt auf 3 bis 4 Jahre. Der Unterricht unserer Schule findet an 4 Wochentagen statt. Die Ferien richten sich nach den allgemeinen Feiertagen und nach den üblichen Schulferien. Einmal im Jahr findet ein Intensivwochenende außerhalb von Freiburg statt. Zudem findet ein Mal jährlich ein Austauschwochenende mit der Alexander-Technik Schule Berlin (Leitung Jörg Aßhoff) statt.

Die regulären Unterrichtszeiten sind:
Dienstag vormittags
Mittwoch vormittags
Donnerstag nachmittags;
Freitag nachmittags

Die Ausbildungskosten betragen € 445.- monatlich, 36 Monate oder € 350,- monatlich 48 Monate hindurch bezahlt.

Die Ausbildung ist in erster Linie praktisch orientiert, wobei auch bei der praktischen Arbeit die dazugehörigen theoretischen Grundlagen immer wieder einbezogen werden. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung der grundlegenden technischen und pädagogischen Fähigkeiten, die für die Arbeit eines Alexander-Lehrers relevant sind. Schwerpunkt ist die Arbeit an den mentalen Mustern, die unsere Bewegungsabläufe bestimmen und die Arbeit an den damit verbundenen Prozessen unseres emotionalen Erlebens und unserer Wahrnehmung.

An unserer Schule vermitteln wir als Grundlage die traditionelle Arbeitsweise, so wie sie von F.M.Alexander entwickelt und gelehrt wurde. Von da ausgehend, lehren wir verschiedene neuere methodische Ansätze des Alexander-Unterrichts, so z.B. den Unterricht in Gruppen oder die Arbeit mit Aktivitäten (Tanzen, Musikinstrument spielen, Sprechen, Singen, sportliche Aktivitäten usw.). Für die traditionelle als auch die weiterentwickelte Arbeitsweise laden wir jeweils international anerkannte Alexander-Lehrer als Gastlehrer an unsere Schule ein.


Einmal in der Woche gibt es für 1,5 Stunden theoretischen Unterricht, der sich in folgende Schwerpunkte gliedert:
  • Literatur - lesen und kommentieren der Bücher von Alexander und von anderen wichtigen Autoren der Alexander-Technik.
  • Anatomie - für die A.T. wichtige Zusammenhänge wie Skelettstruktur, Biomechanik der Bewegung, Physiologie der Atmung usw. lebendig und auf unsere Arbeit bezogen dargestellt.
  • Orthopädie/Pathologie - für die A.T. relevante Krankheitsbilder und damit verbundene Risiken.
  • Grundbegriffe der A.T. - (in Referaten von Lehrern oder Studenten dargestellt).
  • Kommunikation - theoretische Grundlagen und praktische Übungen zur Kommunikation im Alexander-Unterricht.
  • Andere Themen - sind z.B. die Biographie Alexanders, die Geschichte der Entwicklung der A.T., Vorstellung und Besprechung verwandter Disziplinen, die Bewegungsentwicklung des Kindes, Wahrnehmung als Voraussetzung des Unterrichtens etc.
  • Berufsvorbereitung - Themen der Unterrichtseinheiten zur Berufsvorbereitung sind: Wie erstelle ich einen Flyer oder Prospekt, wie erschließe ich ein Klientel, wie halte ich einen Einführungsvortrag über Alexander-Technik, wie gestalte ich den Anfangsunterricht, welche Gesetze und Vorschriften sind zu beachten, welche Vorteile bringt die Mitgliedschaft im Berufsverband G.L.A.T. usw?

Psychologische Begleitarbeit - bei Bedarf besteht die Möglichkeit für Einzelstunden in Gestalttherapie.
Feedback - regelmäßiges Gesprächsforum zwischen Lehrern und Schülern zum Austausch über den aktuellen Stand der Arbeit, um die aktuellen Bedürfnisse mitzuteilen sowie Unterstützung für die weitere Entwicklung zu erhalten.
Supervision - die Studenten fangen im 3. Ausbildungsjahr selbst zu unterrichten an. Diese Arbeit wird begleitet, indem jede 5. Unterrichtsstunde zusammen mit einem Ausbilder stattfindet.
Abschlussarbeit - neben jeweils einem kurzen Referat pro Ausbildungsjahr zu einem relevanten Thema freier Wahl, wird zum Ende der Ausbildung eine dokumentierte umfangreichere Abschlußarbeit ausgearbeitet. Das Thema und die Form können frei gewählt werden.
Medien - gelegentlich setzen wir neben gedrucktem Unterrichtsmaterial auch Dias und Video ein.

Aufnahmemodalitäten


Die Schule hat 14 Ausbildungsplätze. Wann die nächsten Plätze an unserer Schule frei sind, erfragen Sie bitte bei uns. (siehe Kontakt ) Bewerber, die bereits Erfahrung in Alexander-Technik haben, werden bevorzugt. Eine Berufsausbildung oder ein Studium, sowie Englischkenntnisse sind für die Ausbildung von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Das Mindestalter für die Ausbildung ist 21 Jahre. Alle Bewerber sollten bei den Leitern der Schule einige Einzelstunden nehmen und außerdem als Gast am Unterricht der Schule teilnehmen. Entscheidend für die Aufnahme ist der persönliche Kontakt und die daraus entstehende gegenseitige Einschätzung der Möglichkeit einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit. Für die Teilnahme am Unterricht zahlen Besucher € 20,- pro Klasse (3 Std.). Durch einen Schulvertrag sind die Rahmenbedingungen für den Ablauf der Ausbildung geregelt. Die Studenten und Studentinnen der Schule werden für die Zeit ihrer Ausbildung Mitglieder des „Alexander-Technik-Verbands Deutschland (ATVD) e.V.“